KONTAKT

AGENTUR Milli Segal

AGENTUR Milli Segal

Taborstraße 24A/1/4

A-1020 Wien

Tel. +43 1 968 72 66

Email. info@millisegal.at

© 2019 by AGENTUR Milli Segal. Proudly created with Wix.com

EntArteOpera

Ausstellung

Komm mit nach Terezín

Musik in Theresienstadt als Instrument des jüdischen Lebenswillen und der NS-Propaganda

Kuratorin: Dr.in Lisa Fischer

Ausstellungsgestaltung: Mag.a Susanne Thomasberger

 

Ausstellung: 8. September – 4. Oktober 2015

In der Akademie der bildenden Künste am Schillerplatz, 1010 Wien

 

Die Ausstellung entsteht im Rahmen des Projektes EntArteOpera 2015.

www.entarteopera.com

 

Die Ausstellung zeigt hörbar das vitale Musikschaffen im „Lagerghetto“ Theresienstadt, das trotz der menschenunwürdigen Zustände auf ein reichhaltiges Kulturleben hinweist. Zuerst illegal und heimlich praktiziert, verstanden es die Nationalsozialisten dieses für sich zu missbrauchen. Die Musiker und Musikerinnen, die porträtiert werden, waren in Theresienstadt Häftlinge, die dort zum Teil starben oder weiter in andere Vernichtungslager deportiert und ermordet wurden.  Dennoch es gab ein reges Musikprogramm und sogar Neukompositionen, die erhalten blieben.

„Man hat für eine Weile vergessen, wo man lebt und wie man lebt.“

Die Ausstellung macht sichtbar, dass das kulturelle Schaffen in Theresienstadt, im Speziellen die Musik, zu einem symbolischen „Lebensmittel“ wurde.

 

Veranstaltungen zur Ausstellung im MuTh, 1020 Wien, Obere Augartenstrasse 1

28. September, 19:30 Uhr     Verbotene Klänge – Der Mensch

Kammerkonzert mit Werken von Gideon Klein und Werner Steinmetz, mit Textlesung Erika Pluhar

29. September, 19:30 Uhr  Komm mit nach Terezín –Operette und Kabarett in Theresienstadt

Wolfgang Dorsch und sein Ensemble entführen das Publikum in das Lager-Ghetto von Theresienstadt, hier wurde zwischen 1942 und 1945 ein Programm kreiert, das von lebendigen Humor, beißender Satire und politischen Widerstand getragen war.

30. September, 19:30 Uhr     Musik in Theresienstadt Orchesterkonzert

Werke von Pavel Haas, Gideon Klein, Victor Ullmann, Hans Krasa, die in den Jahren 1943/44 in Theresienstadt komponiert wurden, u.a. „Brundibar“.

www.muth.at

 

EntArteOpera

Stellt sich seit 2012 in den Dienst der Auseinandersetzung mit sogenannter „Entarteter Musik“ Der Verein beschäftigt sich mit dem umfangreichen Werk vergessener, verfemter, durch den Nationalsozialismus verfolgter, ins Exil getriebener oder ermordeter Musikschaffender. Er widmet sich ihrem künstlerischen Vermächtnis und der positiven und lebendigen Wiederbelebung dieser Musik und ihrer Künstlerinnen und Künstler.

 www.entarteopera.com